Wieder mal die ehemaligen...

Gestern wars dann doch soweit...die Wasserpumpenwellendichtung in Angriff genommen. Als erstes war ja das Öl raus...
Anschließend wurd dann die Kühlflüssigkeit entfernt. Immerhin 1,3 ltr...ordnungsgemäß in einer Lebensmittelflasche aufgefangen...
Ein Plan für die 15(!!) Deckelschrauben hilft enorm bei der Wiederauffindung der Schrauben beim zusammensetzen...
Und das Kühlwasser wurde ordentlich im Öl eingearbeitet. Emulgiert heißt das...und sieht verdammt eklig aus...
Nachdem dann alles zerlegt und gereinigt wurde, konnte man wieder diesen Teil zusammensetzen...
Dann kommt der knifflige Teil: die alte Dichtung muß weichen...und wird mittels eines selbstgebauten Werkzeug eines Forumskollegen des weltbesten Forums gemacht. Ging dann auch mit einigermaßen Fingerspitzengefühl...
Die Dichtungen waren wirklich hinüber, aber es lag wohl auch daran, daß ein Vorbesitzer oder Schrauber mit dem Dichtungsmittel Curil gearbeitet. Und das hat das Kühlmittel nicht mehr gehalten. Auch die Einpressung der Dichtung war wohl nicht optimal, da mir beim letzten zerlegen die Dichtung teilweise schon entgegenkam...

Anschließend vorsichtig die neue Dichtung eingepresst, und dann hoffe ich nun, daß es dicht bleibt. Jedenfalls siehts mal ordentlich aus...
Anschließend beim Zusammenbau ordentlich auf die Drehmomente geachtet, und den Klassiker eines jeden Motorradschraubers gebracht. Beim einfüllen der 2,5 ltr. neuen Öles erstmal 0,5 ltr. auf der Hebebühne verteilt - Ölablassschraube vergessen...
Aber nach dem kleinen Vaux pax wieder alles in Butter...Öl drin, Kühlwasser drin, alle Schläuche fest und Maschine läuft.
Nun nach dem Reinigen noch ein Lappen unter das ganze gelegt, um evt. Undichtigkeiten zu erkennen. Bin gespannt, ob es geklappt hat...
Heute hole ich sie evt. wieder in heimische Gefilde, vielleicht kann ich nächste Woche noch ein paar mal fahren...

In diesem Sinne...





Beliebte Posts