Ausquartiert...

Ja ich wohne wieder in meiner Butze alleine. Nicht das es Ärger im Paradies gab, nein ich bin freiwillig wieder in meiner kuscheligen 2 Zimmerwohnung mit Münsterblick in der Innenstadt. Zunächst mal wohl für eine Woche. Der Grund für meine selbstgewählte Verbannung ist folgender:
Die Tochter meiner Freundin hätte diese Woche eine schwere Herz-Op vor sich gehabt. Und ich alter Rotzer hab sie angesteckt mit der Rüsselpest. Damit sie in Ruhe genesen kann, und ich sie nicht wieder anstecke, bin ich im Exil.
Ist gar nicht so schlimm. Hab Essen gekauft, meinen Laptop eingepackt und auch die Playstation ist mein Begleiter...
Mußte zwar erstmal durchsaugen, und auch die Waschmaschine macht sich geräuschmäßig bemerkbar, aber meine Wohnung ist trotzdem immer noch schnuckelig.
Außerdem ist so eine Selbstständige Woche mal wieder ganz gut fürs Ego.
Einzig die Parkplatzsuche hier in der Innenstadt ist selbst mit dem Smart eine Herausforderung. Habe heute schon über 4 Teuros für die Parkuhr geopfert. Ab 20 Uhr ist parken frei, und bis ich in den frühen Morgenstunden auf dem Weg zur Arbeit bin, bin ich Ticketmäßig Save. Allerdings nach der Arbeit bis 20 Uhr hab ich ein Problem.

Apropo Ticket: Die Tochter meiner Freundin hat ein Parkverstoß begangen. Sie hat an ihrem Arbeitsplatz geparkt. Machen alle Mitarbeiter da - na klar. Aber vor Weihnachten mußten wohl die Ordnungshüter noch ein paar Euros für Weihnachtsgeschenke erwirtschaften. Auszug  aus dem Schreiben: Sie haben am/ um folgendes Parkvergehen begangen: Parken außerhalb der Parkmarkierung.
Erklärung: Die Parkmarkierungen waren nicht sichtbar.

Aha...na dann mal überlegen. Die 10 Euro sollen dafür bezahlt werden, daß man sich nicht an nicht sichtbaren Parkmarkierungen gehalten hat...und das mal 5, weil soviele Mitarbeiter ein Ticket an der Scheibe hatten.

 Da soll doch mal der Chef den Widerspruch schreiben, und Aufklärung fordern.

Ich kann mir nicht vorstellen, daß das wirklich durchsetzbar ist...aber mal abwarten.

In diesem Sinne...

Beliebte Posts