Planmäßig? ...

Es ist Mittwoch - kurz vor 13 Uhr.
Eigentlich sollte ich im Augenblick in einem weißen Bett liegen, evt. ein Schlauch aus mir herausführen und mein Bauchnabel mit einem Pflaster abgedeckt sein, damit er wieder heilen kann...
Aber: ich bin zu Hause, habe den Rotz im Gesicht, Huste mittlerweile weniger und bin auf die nächste Woche gespannt, da dort der neue Termin gesetz ist, für die Operation.
Es ist das passiert, was ich eigentlich vermeiden wollte. Ich habe mir einen grippalen Infekt eingefangen. Und das, obwohl ich in die "NOHANDS" Bewegung eingetreten bin. Ich habe Händeschütteln zu 99% vermieden, habe versucht, öffentliche Türklinken mit übergezogenem Ärmel zu öffnen und habe mich geschont und gesund ernährt....hat alles nix gebracht.

So bin ich nun gespannt, ob ich den neuen Termin halten kann. Ich trinke Literweise Tee mit Honig, gegen den Infekt ein leichtes Mittel und lutsche Hustenpastillen.

Heute hat sich das Wetter erfreulich gebessert. Bei 12 ° und fast keinem Schnee mehr, wäre es an der Zeit, die Tengai zu entstauben und aus der Garage zu befreien. Aber angesichts der nächsten Ereignisse bekomme ich bei der leisesten Erwähnung "Motorrad", eine energisch hochgezogene Augenbraue seitens meiner Freundin...also lass ich das mal. Auch wenns schwerfällt.

Ihr Unschlagbarargument: "Dann steht Möpi mind. 3-4 Wochen ungeschützt unterm Carport - hat was...

Also geb ich Bescheid, wenn ich was neues weiß...

In diesem Sinne...

Beliebte Posts