Nassgemacht...

Heute bin ich morgens aus dem Haus mit dem Vorsatz die Tengai zu nehmen. Also war ich aufgerüscht mit den Bikerklamotten. Hoppla, die Straße und die Wege sind nass? Hab ich wohl des Nächtens den Regen verpasst. Aber egal, es wird schon trocken werden.
Und den ganzen Vormittag lächelt die Sonne oder treibt ein Versteckspiel mit kleinen Wölkchen.
Aber dann, um kurz vor 14 Uhr: Eine Wolkenwand hat sich breit gemacht und zieht immer weiter zu. Hi und Da lugt die Sonne raus und brennt mit Leibeskräften an der Wolkendecke.
Ein paar Tropfen begleiten mich zum Parkplatz...aber das schaffe ich, wäre ja gelacht.
Ein paar Minuten in Richtung Ulm gedüst, und es gießt wie aus Kübeln. Es schüttet so stark, daß meine Klamotten innerhalb 5 Minuten durch sind. Es sammelt sich das Wasser auf der Sitzbank und bahnt sich den Weg durch die Bikerjeans.....iiiihhh...
Kurz darauf bricht das Wasser durch die Jacke und durch das Funktionsshirt. Hoffentlich hält das Handy der Flut stand...
Zu Hause angekommen, bin ich total durch. Handschuhe, Hose, Jacke und Shirt.
Das hatte ich schon lange nicht mehr. Der Clou: Ich hatte die Regenklamotten im Rucksack dabei. Aber wenn man schon mal am fahren ist, dann hält man ungern an, und tanzt sich in die Regenklamotte. Außerdem müsste ich dann die Stiefel ausziehen...auch nicht grade unpeinlich in der Öffentlichkeit.
Im Augenblick hängen die Klamotten im Sonnenschein auf der Terasse...IM SONNENSCHEIN!!!

Wie es morgen sein wird, schaue ich mal. Habe ja noch eine andere Jacke und ne Hose. Laut Vorhersage wird es sonnig...

In diesem Sinne...

Beliebte Posts