Sommer ade?...

Das wars dann wohl, aus, vorbei, vergangen... der deutsche Sommer. Wie war das schön, an Pfingsten die lachende Sonne zu sehen, im Juni auf dem Bike zu schwitzen im Juli auf der Terrasse zu frühstücken.
Seit gut drei Wochen regnet es mal mehr, mal weniger - aber täglich. Die Sommerferien im südlichsten Bundesland sind grad mal 2 Wochen alt, und ich kann die Schüler nur bemitleiden. Zu der Zeit, wo andere Bundesländer an Badestränden und Baggerseen gechillt haben, haben unsere Schüler hier noch über die letzten Abschlussarbeiten geschwitzt. Und als Lohn und Dank schüttet es nun schon wiederholt vom Himmel.

So langsam kommen in mir Zweifel hoch, ob ich mein KLR- Treffen trocken über die Bühne bringe. Prinzipiell habe ich nichts gegen ein paar Tropfen, aber was hier in den letzten Tagen runterkam, reicht schon für eine mittlere Sintflut.
Nicht nur, daß mir das Motorradfahren dadurch verleidet wird, auch in meiner Dachwohnung sieht man erste Ausläufer der Regenzeit. In der Küche ist unterhalb des Dachfensters ein Wasserfleck aufgetaucht, der sofort die Tapete gelöst hat. Das Fenster selber scheint dicht zu sein, da es von dort keine Spuren von Feuchte zu sehen gibt. Rückschlüssig heißt das aber: Das Dach ist undicht. Diese Meldung ist natürlich nicht so gut für meinen Vermieter. Das Gebäude ist immerhin schon 350 Jahre alt. Das Dach wahrscheinlich deutlich jünger, aber immer noch Nachkriegsware...

Ich hoffe, daß der Schaden nicht zu groß wird, und ich die Küche irgendwie wieder ansehnlich bekomme.

In diesem Sinne...

Beliebte Posts