Es geht wieder los...

Jaaaaaa, die erste Biker Messe ist angelaufen. Für heute und morgen ist in Ulm die 5. Wheelies Messe für Motorradneuheiten angesagt. Der erste Pflichttermin dieses Jahr. Man sieht viele Kuttenträger, Glatzen und Ziegenbartträger (ebenfalls mit Kutte), Junge Wilde, die nur einen minimalen Bruchteil wiegen und verdienen von dem was sie sich ansehen, und die gesetzten Herren ab 50+, für die es nur die einen Marke gibt...genau die...

Es sollen 100 Aussteller sein, gefühlt sind es weniger. Es gibt von allem etwas. Von den kleinen Aufnähern für die oben genannten Kutten (aber immer schön die Hells Angels Patches verstecken) bis hin zum Superduperbike für unglaublich viel Kohle.
Ein Zylinder bis zum V8 in der Boss Hoss steht in verschiedenen Hallen herum. Aber wirklich interessieren tun mich eigentlich nur die Reiseenduros. Die sind dieses Jahr relativ gut aufgestellt, fast jede Marke hält sich nun so ein Modell.
Einzig die Engländer fallen aus dem Rahmen - weil einfach nicht da. Keine Triumph weit und breit. Seltsam.

Probesitzen wird bei einigen Anbietern sehr groß geschrieben, bei anderen eher abgelehnt. Die stellen die Bikes einfach auf ein hohes Podest. Jeder kann gucken - das wars.

Was auffällt: Viele neuen Mopeds sind für Pygmäen entworfen. Na gut, der Japaner im allgemeinen ist nicht besonders groß, aber werden die Bikes nur für den asiatischen Markt kreiert?
Die Sitzbänke sind so gestaltet, daß man in eine Sitzmulde eingepresst wird. Man hat seinen zugewiesenen Platz im Konglomerat der Elektronik...fast schon erschreckend. Man hat sich ja mit dem ganzen Schnickschnack schon fast abgefunden. Aber eben nur fast...zumindest ich. Ich schaue immer mal nach, wo der Öleinfüllstutzen sitzt, wie man den Ölstand kontrolliert und ob man seinen Kupplungszug (wenn vorhanden) auch noch selber wechseln kann.
Selberschrauben wird aber so erschwert, weil überall, und ich meine überall, Plastikabdeckungen in Mattschwarz drübergeschraubt, gedübelt oder mittels Clips angebracht wird. Höhepunkt: Eine Abdeckung auf der Abdeckung der Handschalen...

Natürlich sind die soggenannten Reisetourer schon ab Werk mit Zusatzlampen, Kofferträgern und Navihaltern ausgerüstet. Macht das Modell auch nur unwesentlich teurer. Eine bayrische Reisemaschine aus Berlin kommt so auf günstige 18 tsd Taler...wers hat, gibts gern...

Die einzigsten Maschinen, die mir auf Anhieb gepasst haben, waren eine MotoGuzzi Stelvio 1200 und die neue KTM 1290 Adventure.
Die Stelvio ist schon länger auf dem Markt, hat Charme und wirkt noch nach Motorrad. Die KTM ist natürlich ein Elektronikmonster, aber von der Größe her optimal. (Beide aus Europa..juchhee..)

Man kann also kurz zusammenfassen: Mit mindestens 10 tsd Taler kann man sich ein neues Motorrad kaufen, wer mehr ausgeben will - gar kein Problem...

Hier noch ein paar Bilder der Bikes...bin aber selber nicht darauf abgebildet...


     Kawasaki Versys 650                                    

                                                       BMW 1200 Adventure
Yamaha MT09 Tracer
















                                              Yamaha XT 1200 Super Ténéré
Honda VFR800 Crossrunner
















                                            Suzuki V Strom 1000 Adventure















Suzuki V Strom 650
















                                                              KTM 1290 Adventure

Beliebte Posts