Wir hams ja...

Ich habe ja nun keinen Bachelor oder Master in Betriebswirtschaft. Als Staplerfaher bin ich ja nun auch nicht grad auf einer oberen Entscheidungsebene. Aber ich habe einen Wirtschaftsfachschulreife Abschluss und hab den nicht mal schlecht hinter mich gebracht.
Ich kann somit sagen, daß außer meiner privaten Insolvenz, kein mangelnder Sachverstand in Sachen Sparsamkeit und Geldwirtschaft gegen mein Urteil spricht. *Scherzmodus aus*

Gestern habe ich Aufgrund des kommenden Produktionsaudits kommende Woche, ein bisschen aufräumen müssen. Da wurden dann umgestellt, aufgeräumt und Abläufe optimiert.
Dann hab ich das zum Altmetall Container fahren sollen...
Mehr als 2 Dutzend Eimerdeckel... neu, nicht verschmutzt oder verbogen oder sonstwie beschädigt. Teilweise noch in Folierung.
Da so ein Eimer mit Deckel 6,10 € kostet (hab mal einen privat gekauft) gehe ich von einem Deckelpreis von 3,10 € aus, wegen dem Verschluss. Heißt also, daß hier mindestens 93 € den Bach runter gehen. Mal den Metallrestwert aussen vor.
Auf meine Nachfrage warum das weggeschmissen wird, kam die Antwort: Was willst Du nur mit Deckeln? Die dazugehörigen Eimer sind schon in Gebrauch - nur eben ohne Deckel.
Ob man nicht Eimer ohne Deckel bestellen könne, damit sowas nicht mehr passiert? Nein, die gibts nur mit Deckel und auch nur  2 Paletten pro Abnahme, da sonst der Produzent keine mehr liefern will....soweit von wegen der Kunde ist König...
Also werden wissentlich Gelder rausgeschmissen, um Lieferanten freundlich zu stimmen, und uns wird jährlich bei der Jahresversammlung vorgeheutl, wir müssen mit Ressourcen sparsam umgehen, die kosten ja soooo viel Geld.
Neuerdings bekommen wir in unserer Halle wöchentlich Begehungen, um Ordnung, Sauberkeit und Qualität zu sichern. Und wehe es liegt ein Bröckchen Material am Boden rum...VERSCHWENDUNG!!!! Dieses zieht dann einen Abwertung mit sich, die dann in unser Gehalt einfließt, bzw. nicht einfließt sondern gestrichen wird....

In diesem Sinne...

Beliebte Posts