Parkmoral...

Ein Aushang am Schwarzen Brett im Geschäft:
Liebe Mitarbeiter, es wird zur Zeit eine schlimme Parkmoral auf unseren 3 Firmenparkplätzen an den Tag gelegt...
Soso...
Da wird von unkollegialem Verhalten gesprochen, weil man schräg oder weit weg vom anderen Fahrzeug parkt, um Kratzer zu vermeiden. Sollten dann doch mal Kratzer entstehen, führe man einfach weg, ohne sich zu melden und zu dem Schaden zu stehen...
Soso...
Es würde auf Autos gespuckt, Beleidigungen am Wischer hinterlassen oder gar die Luft aus einem Reifen gelassen...
Soso...
Alles sicher keine schönen Angewohnheiten, aber Straße und Parkplatz ist nun mal ein Kriegsgebiet.
Besonders weil wir die 1200er Mitarbeitermarke geknackt haben, und gefühlte 1000 Parkplätze dagegen stehen.
Es ist Usus, mind. eine Stunde vor Arbeitsbeginn in der Spätschicht aufzutauchen, um überhaupt einen Platz zu erwischen.
Da kommt es natürlich besonders gut, wenn letzte und diese Woche mal flugs 25 Parkplätze und besondere Plätze für behinderte Kollegen mit Flatterband für "Besuch" abgesperrt werden. Dieses erfährt man aber erst, als man suchend um dieses Flatterband kurvt. Der Clou: Bis Abends des jeweiligen Tages war KEIN Besucher auf diesem Platz zu sehen...

Leider ist es in den Sommermonaten (also eigentlich jetzt) auch so, daß 2 Radnutzer, egal ob motorisiert oder per Pedes sich einen Platz für Ihr Fahrzeug regelrecht erkämpfen müssen. Die Fahrradfraktion bekam für dieses Jahr einen weitere Unterstellmöglichkeit für 20 Drahtesel, die Motorfraktion muß sich weiterhin arrangieren.
Neueste Entwicklung: Man stellt 3 (!) Roller auf den Platz von eigentlich 5-6 Motorrädern. Sicher brauchen Motorräder durch ihren Seitenständer mehr Platz durch die Neigung, aber aufrecht parkende Roller so abzustellen, daß man die Lücken nicht füllen kann, ist der Hammer.
Was dieses Jahr noch fehlt, sind die ATV`s. Komisch, die letzten Jahre war im Sommer immer ein paar von diesen für die Straße eigentlich ungeeigneten Geräte da. Da sie auch bei den Motorrädern standen, war der Platz für mind. 2 Maschinen auch passe.
Vielleicht hat doch mal die Aussage gefruchtet, daß diese Dinger als Autos gelten, und sie auf einem normalen Autoparkplatz zu stehen haben...

Als die Firma vor 5 Jahren ein neues Lager und 2 Jahre später ein neuen Entwicklungs/ Musterbau und Pförtnerbereich auf dem am nächsten gelegenem Parkplatz baute, war uns schon klar, daß es keine neuen Parkplatzmöglichkeiten geben würde. Die Idee für ein mehrstöckiges Parkhaus wurde von Amtswegen nicht erlaubt. Landschaftsschutzgebiet und so...Hallo? Wir sind eine Chemiefabrik die, machen wir uns nix vor, Sachen herstellt, die die Umwelt in keinster Weise schützt oder eine grüne Zukunft bringt.

So werden wir weiterhin lange Runden drehen, uns in Lücken quetschen und Aussenspiegel einklappen oder zerkratzen. Die Parkmoral ist also dauerhaft gefährdet und wird irgendwann Alltag.
Komischerweise haben die Abteilungsleiter und Führungskräfte ab einer gewissen Ebene keine Probleme mit ihren Parkplätzen. Die stehen nämlich innerhalb der Firma auf einem eigenen (zugeteiltem) Parkplatz....warum konnten die nicht für den Besuch abgesperrt werden?....Ihr Moralapostel....

In diesem Sinne...

Beliebte Posts