Neues Geschmeide für die Tengai...

So, nach ca 12 tsd Kilometern ist der verstärkte RK Kettensatz wohl fällig. Wohl nicht die Kette, aber das hintere Kettenblatt schon. Also in den Fundus gegriffen, den Kettensatz von ENUMA aus einem Lagerbestand genommen, und ab zum Schrauber. Ich habe den aktuellen Kettensatz ja mit einem Kumpel angetüdelt, aber dieses wollte ich mir nicht wieder antun.
Dann beim Schrauber auf die Hebebühne und los. Ich unterstütze mit dem Abbauen der Verkleidungsteile, Ritzelabdeckung, hintere Bremse - er bereitet das restliche Werkzeug vor. Beim abschrauben der hintern Bremse stellen wir fest, die Beläge sind auch fällig. Der innere ist fast bei 1mm...also weg damit. Allerdings habe ich den nicht vorrätig und so gibts dann nächste Woche noch was zu tun.
Die Alte Kette wird kurzehand mit der Flex von einem Paar Nieten befreit und mittels Meissel geöffnet. Das Kettenblatt entfernt, das vordere Ritzel ausgetauscht und dann die neue Kette, die um einiges schlanker erscheint, eingefädelt. Mittels einem richtigen Nietwerkzeug wird das Vollnietschloss vernietet. Wohl auch ein bisschen zu viel des Guten, weil die vernietete Stelle sich noch ein bisschen der geschmeidigen Bewegung sträubt. Aber das soll sich noch geben.
Auch habe ich das Gefühl, daß die Tengai nun freier und flotter beschleunigt. Das neue Kettenkit ist um einiges leichter und filigraner als das RK Teil. Vielleicht ist es so, daß die bewegeten Massen abgenommen haben?

Außerdem habe ich beim freundlichen Kawahändler telefonisch ein Ritzelsicherungsblech bestellt. Am Hörer die Auskunft: Kostet so 4-5 Euro....
Da bin ich mal gespannt. Holen kann ich es im Laufe der nächsten Woche.

Im Geschäft bin ich nächste Woche auch wieder voll eingespannt. Da ich diese Woche in einer anderen Abteilung eingesetzt war, habe ich auch dort schon Überstunden gemacht. Die waren mit mir sogar sehr zufrieden. Vielleicht kann ich öfters bei denen aushelfen, es war eine sitzende Tätigkeit...kommt meinen Knochen entgegen.

So habe ich bald ein paar Überstunden auf dem Konto, mit denen ich an manchen Freitagen vielleicht früher gehen kann, und den Bikerstammtisch besuchen.

Leider ist die Auftragslage in unserer Abteilung nicht so rosig, und das Gespenst der Kurzarbeit geistert durch die Hallen. Da dieses aber rechtzeitig angemeldet werden muß, bin ich da noch entspannt. Aber abwarten...
Die Auftragslage vom letzten Jahr mit der weit doppelten Umsatzmenge erklärt sich durch die Preisanhebung für unsere Produkte, die wohl auch den Kunden rechtzeitig mitgeteilt wurde...warum auch immer. Jetzt sind deren Lager voll und wir haben wenig zu tun...kaufmännisch kann man doch immer wieder was lernen...ach hab ich ja...hab ja einen Wirtschaftsschulabschluß...nur sowas habe ich nicht gelernt...komisch.

Das KLR Treffen rückt immer näher, die Tengai wird fit gemacht und ich bin gespannt auf die neuen Leute und auf alte Bekannte.
Leider gab es bei meinen geplanten Guddies eine Verzögerung. Die Stickmaschine meiner Kollegin quittierte ihren Dienst, und der Reperaturservice lässt sie im Augenblick im Stich. Ich hoffe, daß das noch rechtzeitig gelöst werden kann.

In diesem Sinne...

Beliebte Posts