Druckmittel...

Was hat man nicht alles im Keller stehen. Kühltruhe, Getränke, Werkzeug und Ersatzteile und natürlich, weil man kein Büro hat: den Drucker.
Immerhin ein gut erhaltenes Modell von Canon, jahrelang im Dornröschenschlaf und kaum bis gar nicht genutzt. Aber was heißt das schon. Im letzten Jahr hat er noch hier und da fleißig gedruckt. Jedenfalls dann, wenn man es gebraucht hat. Einschalten, im Laptop den passenden Drucker aussuchen (Ok, man mußte erst noch Treiber laden...) und los gings...
Zumindest bis vor kurzem. Sicher, die Patronen halten nicht ewig, war klar, daß man mal neue braucht. Die Patronen sind ja exorbitant teuer, da die Druckerindustrie ihre neuen Drucker subventioniert und ihre Kohle eben über die Nachfüllungen erwirtschaftet. Sollen sie...

Jetzt habe ich natürlich erstmal recherchiert, wo man billige Patronen her bekommt. Und siehe da, bei Amazon gibt´s welche. Also geordert, bekommen und siehe da, sie passen sogar.
Das war´s aber dann auch schon. Außer Grün geben die Patronen keine Farbe her. Selbst Reinigungsabläufe oder sogar Neustart und Installation bringt nix. Es bleibt grün.
Kurze Mail an die vertreibende Firma, welche sich bestürzt zeigt und mir Tipps gibt. Patrone auf ein feuchtes Küchentuch stellen bis Farbe kommt (klappt, es gibt 3 bunte Striche - heißt Farbe läuft), oder die Patrone bis zur Hälfte in eine Schale mit warmen Wasser stellen.
Die erste Methode bringt - nix. Immer noch grün, obwohl alle 3 Farben der Farbpatrone sich auf dem Küchentuch zeigen. Seltsam.
Jetzt bleibt nur noch die Tauchnummer...aber dafür habe ich grad überhaupt keinen Bock...nach 10 grünen Seiten will ich erstmal meine Ruhe. Ist der letzte Tag bevor ich wieder arbeiten muß. Und ratet mal....es steht wieder Thermoglide, das geheimnisvolle Pulver an.

Somit hat mich die normale Welt wieder eingeholt.

In diesem Sinne...

Beliebte Posts