Be connected...2. Teil

Mit dem Spruch: "Wer billig kauft, kauft zweimal" konnte ich bisher nicht viel anfangen. Scheint sich aber in verschiedenen Gelgenheiten zu bewahrheiten.
Das Helmbluetooth System, welches ich mir über den großen Fluß bestellt habe (von wegen Prime - am nächsten Tag da...haha), hatte einen entscheidenen Fehler.
Die Radiofunktion war gegeben, aber während des Betriebes war ein ständiges, aufdringliches Knacken zu hören. Wie wenn es eine Störung durch Funkenschlag geben würde. Also wieder eingepackt und zurückgeschickt. Dank unkomplizierter Formalitäten keine Sache.
Brachte mich aber eben nicht weiter.

Bin dann noch mal in mich gegangen und habe recherchiert. Alles lief im Endeffekt doch nun auf die Marktführer hinaus.
Also habe ich mal bei einem kleinen Teilehändler angefragt und mich beraten lassen. Dieser verkauft nicht auf Teufel komm raus und berät sehr kompetent und ausfühlich.
Seine Empfehlung:
Scala Rider Packtalk
Wohl der Verpackung nach der Mercedes unter den Systemen. Aber gut, laut Prospekt eh unerschwinglich für mich. Das Soloset ist für 328 € aufgelistet.
Das Duoset soll sogar 549 € kosten.

Das hört sich nun so an, als ob ich weiterhin mit dem MP3 Player und dem Verstärker arbeiten muss.

Aber dieser tolle Händler hat einen Vorschlag: Er hat einen "Restposten"...??
Er hat ein "halbes" Duoset rumliegen. Wohl aus einer Ersatzbestellung. Dieses würde er mir für doch noch immerhin stolze 250 € überlassen...mit Rechnung, der tollen Verpackung und ansonsten auch allem Zubehör.
Darüber muß ich natürlich erstmal schlafen. Aber ich kenne mich - die Entscheidung steht eigentlich schon.
Also am Samstag nochmal eine kleine Tour zum Händler und das Teil eingetütet.
Die Betriebsanleitung umfasst 31 Seiten....online natürlich. Eine Kurzanleitung liegt bei, aber diese vermittelt nur das Laden, einschalten und befestigen des Bluetooth Systems.
Aber eigentlich ist es gar kein reines Bluetooth System. Es hat auch Funk und kann somit auch über größere Strecken , mit bis zu 10 Bikern und die natürlich obligatorische Telefonnutzung benutzt werden. Radio hat sogar RDS und 6 feste Stationen...
Nach einer Stunde basteln und downloaden der Anleitung, aktualisieren der Software und versuchtem Koppeln mit der App....hängt das Teil am Helm. Nicht geklebt (da bin ich skeptisch) sondern mittels Klemmung an der Helmschale.
Erster Test des Radios - check...funktioniert.
Und das beste: ich habe die Alten, schon eingebauten und für gut befundenen Lautsprecher nutzen können. Sogar die noch vorhanden Lautstärkeregelung funktioniert mit dem System.
Nun gehts ans anlernen....nicht das System - nein ich bin nun am büffeln. Die Anleitung ist ausgiebig, und umfangreich. Es hat so viele Funktionen, da weiß ich gar nicht, ob ich sie alle brauchen werde.
Die App hilft sehr bei der Einstellung und Aktivierung verschiedener Funktionen. Es ist halt einfacher zu wischen, als mittels Drucktasten und Druckvariationen etwas einzuschalten.
Auch kann man festgelegte Notfallnummern, Sprachansagen und Stimmerkennung über das Handy oder den PC eingeben.
So habe ich nun doch "Lehrgeld" bezahlt. Aber immerhin habe ich ein System, welches reibungslos funktioniert, keine Bastellösung ist, und - Haltbarkeit vorausgesetzt, in spätere Helme mit übernommen werden kann.

Leider wird aus der Tour am 1. Mai mit der KLV nix. Die Stahlflexleitungen sind nicht rechtzeitig gekommen. So warte ich weiterhin auf meine Große V2 und hoffe, daß es bald soweit ist.
Ich werde berichten...

In diesem Sinne...

Beliebte Posts