Kleiner Aufreger am Rande...

Da ist eine ältere Dame mit ihrer Bezeichnung "Kunde" in einem Bankformular nicht einverstanden, da werden ernsthafte Debatten über die Umtextung unserer Nationalhymne geführt und irgendwann werden alle Biker als Raser und Krawallbrüder gestempelt....höchste Zeit also, daß wir Biker uns auch mal auf die Hinterreif...ääh -beine stellen und unseren Unmut kund tun.
Der Biker an sich hat es schon immer schwer gehabt. Eben aus den oben genannten Gründen und überhaupt sind das alles Rechtsscheue Gesindel.
Und genau in diese Bresche springt nun ein Spielzeughersteller! Jawoll, ein Unternehmen, welches sich zur Aufgabe gemacht hat, die Kinder unserer Nation mit Klischeebildern von Geschlechterrollen zu prägen.
Liebe Playmobiler, was habt ihr Euch dabei gedacht?
Kann man es sehen? Diffamierung von Motorradfahrern...
Dort wird suggeriert, daß ein Biker mit einem nicht verkehrsfähigen Streetfighter, ohne ausreichende Sicherungskleidung und vorgeschriebenem Helm, versucht einen Werttransport zu überfallen. Einen martialischem Hochsicherheitstransporter mit bewaffneten und mit scharfen Hunden ausgestatteter Polizeiapparat stürzt sich auf einen freiheitsliebenden Biker. Also ich finde das sehr befremdlich und überlege ernsthaft eine Petition gegen diese Diffamierung einzureichen.
Jeder kleine Junge auf der Straße wird ab sofort den Motorradfahrer als Gefahr für die Sicherheit und Wertevermittlung ansehen und unser Ansehen ist auf Jahre beschädigt.

Also bitte liebe Playmobiler: macht wieder das was ihr könnt. Suggeriert heile Welt mit Mädchen in Rosa auf Blümchenfahrrädern und Jungs auf BMX und Mountainbikes. Frauenbilder mit Küche und Staubsauger und Bauarbeiter mit Warnweste, welche komplizierte Gerätschaften bedienen.

In diesem Sinne...

Beliebte Posts