Winterruhe für die Tengai

Jetzt ist es amtlich. Der Winter ist da. Nicht direkt hier am Ort, aber doch schon auf 600m ist die weiße Pest heruntergefallen. Also sollte die Gute nun Winterfest gemacht werden. D.h. den Tank komplett auffüllen - check, den Schmutz der letzten Fahrt entfernen - ohoh...., Batterie ausbauen - noch zu machen, in die Garage einstellen - geht noch nicht, kein Platz...
Da ich ja im Augenblick nicht rumspringen kann wie ich will, muß ich schauen, daß ich diese Punkte noch vor dem ersten Schneefall in den Griff bekomme.
Jetzt hab ich erstmal Termine für die Therapie klargemacht. Ging nach anfänglichen Problemen doch recht fix.
Mal sehen, ob diese auch gut anschlägt, und ich mich dann schnell um die Tengai kümmern kann.
Tipps im www hab ich letztes Jahr schon mehrfach durchgesehen, und mir ein Urteil über Sinn und Unsinn verschiedener Tipps gebildet.
Das ein Metalltank voll über den Winter bleiben soll, ist eine altbekannte Weisheit. Aber ob ich den Vergaser leerlaufen lasse, entscheide ich dann spontan. Bis jetzt gings auch ohne. Ich denke an die Membrane, die dann doch trocken wird, und vielleicht rissig wird?
Besser nicht. Obwohl ich für kommendes Jahr einen anderen Vergaser für die Tengai in petto habe.
Man möchte ja das beste für sich und seine lieben...;-)
Ich habe wie auf dem Foto meines Regales verschiedene Pflege und Hilfsmittel besorgt, die mir helfen sollen, die Tengai fit zu halten.
Selbst für die Felgensache hat sich ja eine Lösung gefunden.
Dann warten wir mal ab, wie es sich entwickelt.
In diesem Sinne...

Beliebte Posts