Im Namen des Volkes...

Aufmerksame Leser wissen, daß ich heute vor den Kadi geladen war. Es ging um die Zahnspange meiner Jüngsten.
Nicht, daß ich meiner Tochter keinen schönen Zähne gönnen würde, aber die Vorgehensweise meiner Ex zur Erreichung des graden Gebisses, störte mich doch gewaltig.
Das ganze eskalierte dann in Form, derart, daß die Tante meiner Ex einsprang, die Rechnung bezahlte, und nun ihr Geld zurück haben möchte.
So weit, so gut. Da ich aber zu der Zeit nicht derart umfangreich Geschäftsfähig war und immer noch nicht bin, habe ich die Rechnung abgelehnt.
Und so kam das ganze dann ins Rollen und vor Gericht.

Heute nun die Verhandlung und mit folgendem Ergebnis...

Ich zahle....allerdings nicht den gesamten Betrag, sondern ca. die Hälfte. Und ich zahle auch nicht an meine Ex, sondern an die Tante einen Teil, und einen Teil an meine Tochter, um mein Verhältnis zu Ihr wieder zu verbessern (O-Ton Gegenanwalt und Richter).
Und:......es liest wohl auch die Gegenseite hier mit. Leider kann ich dann kaum mehr persönliches posten...

Das ich ungeschoren davon kommen würde, war mir schon klar. Die Verpackung macht das ganze aber nicht unbedingt freudiger. Und eine richterliche Anweisung zur Verbesserung meines Verhältnisses zu meiner Jüngsten hätte ich auch nicht gebraucht. Ich liebe meine Töchter alle, auch wenn die älteren beiden mich meiden wie der Teufel das Weihwasser.
Den Kontakt mit der Jüngsten habe ich aus 2 Gründen eingestellt. Einmal wollte ich während der ganzen Phase bis zur Verhandlung kein Ungemach, (wobei meine Tochter wohl erst vorgestern von der ganzen Aktion erfahren hat), und zweitens ist sie nun in einem Alter, welches ein eigenes Schlafzimmer bei den Wochenendbesuchen empfiehlt, welches ich aber nicht habe...

Auf meine Anregung damals, ich würde sie am Wochenende weiter sehen, aber sie solle zu Hause schlafen, wurde ablehnend reagiert...naja...

So zahle ich nun ab dem Ende meiner Insolvenz in monatlichen Raten, bis die 450 € erreicht sind.
Ob dann damit die ganze Sache ausgestanden ist, weiß ich nicht und werde mich überraschen lassen müssen.

Neues zur Tengai:
Ich habe versucht, die Kabelage ein wenig zu ordnen, und festgestellt, daß manch Kabel einfach recht knapp bemessen wurde. Bei Volleinschlag des Lenkers wurde doch arg an einigen Strippen gezogen...habe ich durch umlagern geändert.
Auch habe ich in meinen Helm mal das hier verbaut:
Das sind von Polo Einfach- Kopfhörer, welche man an Handy oder MP3 Player anschießen kann. Ich habe in meinen Helm an die vorbereiteten Stellen etwas Schaumstoff eingebracht, damit die Hörer noch etwas satter am Ohr anliegen. Positiver Nebeneffekt, der Helm sitzt wieder wie einst im Mai...
Den Lautstärkeregler noch geschickt in eine vorhandene Aussparung platziert - voilá...

Allerdings ist mein Helm immer noch derart laut, daß ich bis 50km/h prima meinen Lieblingssender im Radion hören kann, aber danach bricht rauschmäßig die Hölle los. Ich habe auch schon ausgemacht, wo an meinem Helm sich der Wind derart bricht. Leider ist dieser Bereich nicht so einfach abzudichten, da er unterhalb der Helmmechanik zum einrasten der Frontpartie liegt. Blöd...

Ich werde versuchen, ein kleines Radio oder MP3 mit Radio zu finden, welcher lauter einzustellen ist, als mein Handy. Will ich das nämlich lauter machen, kommt erst mal eine Warnung vor Gehörschäden und die Einstellskala hört bei 15 auf....20 wäre aber ideal...

Ich bleibe dran...

In diesem Sinne...

Beliebte Posts