Strom muss fließen...

Heute habe ich Spätschicht...also den Wecker dementsprechend so gestellt, daß Zeitungsfrau und Frühschichtler nicht von mir gestört werden.
Aber was passiert? Selbst die von mir angepeilte Weckzeit verrinnt, und ich wache eine halbe Stunde später auf. Häh? Wecker wurde doch gestellt und gegengecheckt. Handy auf der Nachtkonsole meldet - nix. Tot, Akku leer, nicht mal einen Einschaltversuch akzeptiert der Höhrknochen.
Komisch. Also nach dem Aufstehen ein Ladekabel gesucht und angeschlossen. Tatsächlich Tiefentladen. Nach dem Ladestündchen funzt alles wieder. Also mal das am Bett befindliche Ladekabel gecheckt. Nix tut sich. Ladestation mit anderem Kabel - geht.
Ist das wieder diese ominöse geplante Obsoleszenz?
Würde zumindest vom Schema her passen. Gut, das Teil hält nun schon etwas länger als 2 Jahre, aber das es so einfach ohne Voranmeldung den Dienst versagt, ärgert einen dann.

Also nach dem Frühstück zum Planetenhändler und nach Ersatz gesucht. Für knappe 15 € wird mein Handy/Wecker/Spielgerät/Wetterstation/Kamera/Bildbuch/Gehirn wieder mit Strom versorgt. Rechnet man das auf die monatliche Zahlung noch drauf, bin ich fast versöhnt, daß ich den Tarif geändert, und nun "ohne Endgerät" meinen Obolus abdrücke. Aber es erinnert mich auch daran, etwas Kohle zurückzulegen, damit, falls das Gerät selber den Geist aufgibt, mir wieder eins holen kann.
Es wird nicht das neueste Modell sein, sondern eher das Vorgängermodell (Kinderkrankheiten ausgemerzt, Verfügbarkeit jederzeit). Mit dieser Regelung bin ich bis jetzt immer gut gefahren. Erprobtes und Bewährtes, und nicht der Endtester für Neuerrungen sein.

Mal schauen, wann es soweit ist.

In diesem Sinne...

Beliebte Posts