Kleine Geschichte zum Feierabend...

In der Frühwoche ist ein Highligt die Heimfahrt mit der Tengai. Leider tut die liebe Obrigkeit mal wieder alles, um einem die Tour zu versauen.
Nach einem Kreisverkehr hat sie beschlossen, die Straße Fingerdick mit Rollsplitt zu bestreuen, und das ganze mit einem Schild
gekennzeichnet. Nur leider, hat man dieses Schild in der Ausfahrt links an die Straße gestellt, welche Seite der Motorradfahrer eher weniger beachtet. Stichwort Blickführung!
Wenn ich jetzt keine Enduro mit etwas bestollten Reifen gehabt hätte, wäre ein Wegrutschen und ein sog. Highsider möglich gewesen. Blödmänner...

Zu Hause hab ich dann mal wieder turnusgemäß nach dem Öl geschaut, und siehe da...es ist wieder mal was fällig. Ganze 500 ml wollen das Schauglas wieder mittig füllen, so sei es eben.
Mein Blick fällt auf die von mir letzte Woche gepflegte Kette - und bleibt an den Zähnen des hinteren Kettenblattes hängen. Haben die schon wieder so leichten Haifischzahnprofil?
Hmm...seit wann ist denn jetzt die verstärkte Kette drauf? Kurz nachschauen.....aha...
Also seit Oktober 2013...ist eigentlich keine Zeit, aber ich denke, die Tengai hat in dieser Zeit schon einiges hinter sich gebracht. Laufleistung würde ich jetzt mal sagen 10000 km für einen Kettensatz. Für einen rupfenden Einzylinder ganz ok.
Also gehe ich mal runter in den Keller ins Lager... ein Griff und ein neuer Enuma Kettensatz liegt in meinen Händen. Ein Vollnietschloss ist auch dabei, also alles im Grünen Bereich.
Da ich mich noch an die letzte Aktion mit der Montage erinnern kann, rufe ich mal kurz bei meinem Schrauber an, ob er Samstag in der Früh Zeit hat...natürlich nicht, no way und überhaupt - so kurzfristig....
Am Freitag nächste Woche in der Frühe um 8 Uhr ginge was....na gut, dann eben so. Bis dahin geht es bestimmt noch.
 Soll ja fürs Treffen alles in bester Ordnung sein.

In diesem Sinne...


Beliebte Posts